Sport und Freizeit

Sport- und Freizeitangebote für RollstuhlfahrerInnen

"Behindertensport" hat sich längst etabliert und wird auch auf der ganz großen Bühne ausgetragen. Bereits 1948 fanden die ersten "Sportspiele für Rollstuhlfahrer" parallel zur Olympiade in London statt. Die heutigen Paralympics kennen 30 Disziplinen. Auch im Amateurbereich bereichern Sportgruppen oder Individualsportangebot das Leben von Menschen mit Handicap.

Radsport

Der Rollstuhl-Radsport ist eine der bekanntesten Behindertensportarten. Mittlerweile hat sich hierfür der Begriff Paracycling in Anlehnung an die Paralympics etabliert. Bei offiziellen Wettkämpfen treten SportlerInnen entweder im Cycling (Rennrad), Tandem (für Sehbehinderte), Handbike oder Dreirad an.

Rollstuhl-Basketball

Auch der Rollstuhl-Basketball ist eine paralympische Disziplin. Die Regeln: Fünf Feld- und bis zu sieben ErsatzspielerInnen treten in vier Vierteln (4 × 10 Minuten) gegeneinander an. Der Korb befindet sich genau wie beim “normalen” Basketball auf 3,05 m Höhe.

Leichtathletik

Dank modernster Sportrollstühle können RollstuhlfahrerInnen auch Diskus- und Speerwurf, Kugelstoßen und Fünfkampf-Wettkämpfe austragen. Auch diese Disziplinen sind "paralympisch".

Rollstuhl-Fechten

Bereits seit 1962 wird Rollstuhlfechten in Deutschland ausgetragen. Anders als beim herkömmlichen Fechtsport bewegen sich die Kontrahenten nicht - die Rollstühle werden am Boden fixiert. Der Abstand wird durch die Waffengattungen (Degen, Florett, Säbel) definiert.

Tanzen

Rollstuhltanz ist nicht nur Freizeit-, sondern auch Leistungssport. Seit 1998 werden Weltmeisterschaften in dieser Disziplin ausgetragen. Besonderheit: Die TänzerInnen tanzen teilweise auch mit TanzpartnerInnen, die nicht im Rollstuhl sitzen.

Rollstuhltennis

Seit 1992 ist auch Rollstuhltennis eine paralympische Disziplin. Die Regeln ähneln denen des klassischen Tennis. Einziger Unterschied: Der Ball darf vor dem Schlag zweimal aufspringen. Aktuell erfolgreichster Deutscher ist Anthony Dittmar (Weltranglistenplatz 48). 

Weiterführende Infos für Interessierte

Wenn Sie sich genauer über die Profi- und Amateursportarten für Menschen mit Handicap informieren möchten oder eine lokale Behindertensportgruppe suchen, finden Sie auf der Webseite des "Deutschen Behindertensportverbands e.V." zahlreiche Anlaufstellen sowie eine komplette Auflistung sämtlicher Behindertensportarten.

Sie möchten erst einmal "reinschnuppern" und in Erfahrung bringen , ob eine der Sportarten etwas für Sie ist? Die meisten Vereine werden Ihnen eine Leihausrüstung zur Verfügung stellen.

Barrierefrei leben: wichtige Hilfsmittel

Ob Rollstuhlrampe oder Rollstuhllift: Mit dem passenden Zubehör erlangen Sie ein Höchstmaß an Selbstständigkeit. Gerne beraten Sie unsere lokalen Partnerfirmen rund um Lösungen für Innenräume und Außenbereiche.

Fordern Sie ein unverbindliches Angebot unserer lokalen Partnerfirmen an.
Fordern Sie ein unverbindliches Angebot unserer lokalen Partnerfirmen an.

Schreiben Sie uns.

1 Step 1
keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right
FormCraft - WordPress form builder